KINESIOTAPING BEI CITYPHYSIO

PHYSIOTHERAPIE MÜNCHEN

Kinesiologisches Taping wurde vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kaze in Zusammenarbeit mit dem japanischen Konzern Nitto Denko in den 70er Jahren unter dem Namen Kinesio-Taping entwickelt. Das Hauptziel war die Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch spezielles Material und Anlagetechnik.
Das Kinesio-Tape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und übermittelt dadurch sensorische Informationen an Ihren Körper. Die Anlagetechniken sind nach kinesiologischen Testungen entwickelt und damit auch verantwortlich für den Namen.

Einsatzmöglichkeiten und Anwendung

Durch kontinuierliche und umfangreiche Anwendungen auch im Leistungssport eröffnen sich uns immer wieder neue Ansätze.

Das K-Tape wird von uns in folgenden Bereichen erfolgreich eingesetzt:

  • Verletzungs- und Schmerzprophylaxe
  • bei postoperativen und posttraumatischen Zuständen
  • Bewegungseinschränkungen
  • muskulärer Hartspann
  • Sportverletzungen
  • Arthrose
  • Kopfschmerz
  • ISG-Probleme
  • Bandscheibenprobleme
  • Ischialgien
  • Lymphödeme
  • Epicondylitis
  • Carpal-Tunnel-Syndrom
  • Gelenkdistorisionen
  • Migräne, u.v.m.

Zurück
terminvereinbarung